Heiko Sippel - Ihr Landtagsabgeordneter

Schüler aus Moskau im Landtag

MdL Heiko Sippel unterstützt Schüleraustausch

Einen Einblick in die Arbeit des Landtages Rheinland-Pfalz ermöglichte der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD) Schülerinnen und Schülern aus Moskau mit ihren Gastgebern. Im Rahmen ihres Besuchs an der Gustav-Heinemann-Realschule plus in Alzey stand die Landeshauptstadt Mainz auf dem Programm. Konrektor Reinhard Horsch begleitete die Gruppe in den Plenarsaal des Landtages, in dem Sippel die Aufgaben und Abläufe des Landesparlaments erläuterte. Die russischen Schüler waren beeindruckt von einem zeitgleich stattgefundenen Schülerprojekt und der damit verbundenen Offenheit des Parlaments. Im Anschluss zeigte Sippel den Gästen sein Büro im Abgeordnetenhaus sowie den Sitzungssaal der SPD-Fraktion. „Ich finde es klasse, dass dieser Schüleraustausch stattfindet. Er bietet die besten Chancen, Vorurteile abzubauen, Vertrauen zu schaffen und damit die Idee eines friedlichen und weltoffenen Europas zu fördern“, so Heiko Sippel zum Abschluss, ehe es mit dem Besuch des Gutenbergmuseums und der Geschichte des Buchdruckes weiterging.

Veröffentlicht am 09.06.2017.

Klaus Hagemann beendet Arbeit im Kreistag

Wöllsteiner Johannes Brüchert rückt nach

Der langjährige Bundestagsabgeordnete und Kommunalpolitiker Klaus Hagemann hat Ende Mai sein Mandat im Kreistag niedergelegt, um nach 43 Jahren in der Kreispolitik Platz für jüngere Leute zu machen, die wiederum neue Ideen einbringen können.

Wie der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Heiko Sippel, in einer Pressemeldung mitteilt, hat Hagemann den Schritt sorgsam überlegt und nun vollzogen. „Natürlich bedauern wir den Schritt sehr“, stellt Sippel fest, „Klaus Hagemann hat die sehr gute Entwicklung des Landkreises über Jahrzehnte hinweg maßgeblich mitgeprägt und sich nicht zuletzt auch durch seine menschlich angenehme Art großes Ansehen in der Bevölkerung erworben.“ Der Schritt Hagemanns, im 70. Lebensjahr das ehrenamtliche Engagement zurück zu fahren, verdiene Respekt. „Wir sind ihm sehr dankbar für die hervorragenden Leistungen“, unterstreicht der Fraktionsvorsitzende.

Seit 1974 hat sich Klaus Hagemann für den Landkreis engagiert. Zunächst arbeitete er im Jugendwohlfahrtsausschuss (später Jugendhilfeausschuss) mit, den er jahrzehntelang als Vorsitzender leitete. „Die Jugendpolitik war seine große Leidenschaft“, würdigt Sippel das vorbildliche Engagement. In den Kreistag Alzey-Worms wurde er erstmals 1979 gewählt. Von 1990 bis 1995 übte Hagemann das Amt des ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten aus.

Als Bürgermeister der Stadt Osthofen von 1987 bis 1994 und Abgeordneter des Deutschen Bundestages von 1994 bis 2013 hat sich der Osthofener auch beruflich für die Politik stark gemacht. Hohe Zustimmungswerte und stets gute Wahlergebnisse auch auf Kreisebene waren der Lohn der Arbeit. Weitere Schwerpunkte in der Kreispolitik setzte Hagemann als Mitglied des Schulträgerausschusses, des Ausschusses für Bildung, Weiterbildung und Kultur sowie stets auch für die Weiterentwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs.

Als Nachfolger von Klaus Hagemann rückt Johannes Brüchert in den Kreistag nach. Der 26jährige Wöllsteiner gehört bereits dem Verbandsgemeinderat und Ortsgemeinderat Wöllstein an. In der Ortsgemeinde Wöllstein hat er das Amt des 2. Beigeordneten inne. Die ersten politischen Erfahrungen hat er als Praktikant von Klaus Hagemann gesammelt. Hagemann freut sich deshalb besonders, dass er nun seinen Platz im Kreistag einnimmt.

Veröffentlicht am 07.06.2017.

Land unterstützt Dorferneuerung

Viel Geld für Gemeinden

Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt Maßnahmen zur Dorferneuerung mit hohen Landeszuschüssen. Innenminister Roger Lewentz hat dem Landtagsabgeordneten Heiko Sippel (SPD) auf dessen Anfrage mitgeteilt, dass die Ortsgemeinde Lonsheim 161.200 Euro für den zweiten Bauabschnitt zur Platzneugestaltung an der Gemeindehalle erhält. Viel vor hat auch die Ortsgemeinde Flomborn: Zur Schaffung von weiteren Treffpunkten und Freizeitangeboten für Jung und Alt stellt das Land 68.500 Euro ebenfalls aus Mitteln des Dorferneuerungsprogramms zur Verfügung. Die Dorfmoderation der Ortsgemeinde Vendersheim wird mit 11.600 Euro unterstützt. Für Heiko Sippel ist das Dorferneuerungsprogramm eine regelrechte Erfolgsgeschichte. „Sowohl die städtebauliche Entwicklung mit dem Erhalt und der Erneuerung der Bausubstanz als auch das aktive Dorfgeschehen werden mit den Mitteln sinnvoll unterstützt. Davon profitieren alle beteiligten Gemeinden in hohem Maße“, so der Abgeordnete. Durch die intensive Bürgerbeteiligung sei die Dorferneuerung darüber hinaus ein Prozess, der nicht von oben übergestülpt, sondern vor Ort gemeinsam erarbeitet werde. Das mache den Erfolg aus.

Veröffentlicht am 12.05.2017.

SPD Framersheim gelingt Generationenwechsel

18jähriger Oliver Götte führt den Ortsverein

Was andernorts nicht immer leicht fällt, ist dem SPD-Ortsverein Framersheim gelungen: Im Amt des Vorsitzenden gab es einen Generationenwechsel. Der seitherige Vorsitzende Georg Deicher übergab das Amt an den erst 18-jährigen Schüler Oliver Götte, der in geheimer Wahl alle Stimmen der Mitglieder auf sich vereinen konnte. Götte dürfte mit der jüngste Ortsvereinsvorsitzende bundesweit sein. Deicher freute sich über die große Zustimmung für seinen Nachfolger und sagte seine weitere Unterstützung zu. Aufgrund seiner vielfältigen Ehrenämter wolle er nun jedoch etwas kürzer treten. In seinem Rechenschaftsbericht zog er eine positive Bilanz. So verwies er auf das Engagement von Parteimitgliedern für die Ortsgemeinde, zum Beispiel durch die Mitarbeit bei den „Backesbuwe“, die Errichtung von zwei Lesehaltestellen oder Initiativen bei der Ortsentwicklung.

Götte bedankte sich für den Vertrauensvorschuss und sagte zu, sich mit Elan und neuen Ideen an die Arbeit zu machen. Er wirke darüber hinaus im Vorstand der Jusos mit und kenne das Ehrenamt durch sein Engagement für den Fußball. Sein Ziel sei es unter anderem, auch mehr junge Leute für die Mitarbeit bei der SPD zu begeistern.

In die Stellvertreterpositionen wurden Hanne Schaub-Biégle und Karl-Heinz Gläser gewählt. In ihren Ämtern als Kassenwart bzw. Schriftführer wurden Ewald Bayer und Werner Breuder bestätigt. Zu Beisitzern wählte die Versammlung Georg Deicher, Hartwig Jouaux und Klaus Beckenbach. Als Kassenprüfer fungieren Hans-Walter Heck und Manfred Schultheiß.

Die anwesenden Abgeordneten Marcus Held (MdB) und Heiko Sippel (MdL) erläuterten Ziele und Schwerpunkte der aktuellen Bundes- und Landespolitik und blickten optimistisch auf die bevorstehende Bundestagswahl. Dem Land gehe es zwar wirtschaftlich gut, dennoch müsse die soziale Gerechtigkeit und der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft noch mehr in den Mittelpunkt gestellt werden. Mit Martin Schulz erlebe die SPD eine starke Aufwärtsentwicklung. Seine Zustimmungswerte zeigten deutlich, dass man mit ihm eine gerechtere Politik und eine klare Haltung gegen Nationalismus und Populismus verbinde. Von daher gehe man als Partei hochmotiviert in den Wahlkampf.

Für 25jährige Mitgliedschaft in der SPD wurden im Rahmen der Generalversammlung Hans-Walter Heck, Hartwig Jouaux und Manfred Schultheiß geehrt.

Veröffentlicht am 18.04.2017.

Kinderbetreuung in den Ferien weiter ausbauen

SPD-Kreistagsfraktion will Eltern entlasten

Für viele berufstätige Eltern stellt sich regelmäßig die Frage, wie sie eine Betreuung ihrer Kinder in den Ferienzeiten sicherstellen können. Die SPD-Kreistagsfraktion hat vor diesem Hintergrund eine Anfrage an die Kreisverwaltung auf den Weg gebracht, um die verschiedenen existierenden Angebote für Ferienbetreuungen zu ermitteln sowie die Möglichkeiten einer zukünftigen Vernetzung, Optimierung und gegebenenfalls Ausweitung zu prüfen. „Im rheinland-pfälzischen Koalitionsvertrag haben SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen vereinbart, mittel- bis langfristig Eltern insbesondere in den langen Schulferien im Sommer eine Betreuungsgarantie zu gewähren“, teilte der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag und Landtagsabgeordnete Heiko Sippel mit. Es gelte deshalb, die Ausbau- und Fördermöglichkeiten für eine bedarfsgerechte Ferienbetreuung im Landkreis Alzey-Worms zu prüfen und dann auch umzusetzen, um eine bestmögliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten.
Bisher sei es in erster Linie die Aufgabe der Kommunen, über deren Jugendämter ein möglichst bedarfsgerechtes Angebot der Ferienbetreuung zur Verfügung stellen, sagt Sippel. Darüber hinaus würden von einzelnen Unternehmen oder Verwaltungen regelmäßig eigene Ferienprogramme für die Kinder der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durchgeführt. Die SPD schlage vor, solche Vorzeigeprojekte publik zu machen und zur Nachahmung anzuregen. Aber auch von weiteren öffentlichen Einrichtungen, privaten Initiativen, Vereinen, Einzelpersonen und weiteren Trägern werden in den Ferien unterschiedliche Programme angeboten. „Schön wäre eine Art Ferienkalender, der die vielfältigen Angebote auflistet und für Interessierte zugänglich macht“, so Sippel, die SPD werde nach der Beantwortung der Anfrage im Kreistag weiter am Thema dran bleiben.

Veröffentlicht am 18.03.2017.

Aktive im Landtag

MdL Heiko Sippel lädt Ehrenamtliche ein

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Heiko Sippel (SPD) besuchten Ehrenamtliche aus dem Wahlkreis Alzey den Landtag. Neben der Selbsthilfegruppe „Frauen nach Krebs e.V.“ und Bürgerinnen und Bürgern aus Alzey-Weinheim konnte der Abgeordnete auch die Ehrenamtsgruppe „Blüchers Ritter“ aus Ober-Flörsheim, die sich tatkräftig in den Dienst ihrer Gemeinde stellen, im Ausweichquartier des Landesparlaments im Landesmuseum willkommen heißen. „Mit meiner Einladung verbinde ich den Dank und die Wertschätzung für ihre engagierte Arbeit und das uneigennützige Wirken. Sie sind Vorbilder für unsere Gesellschaft“, unterstrich Sippel bei einem Gespräch über die Aufgaben des Landtages. Zuvor konnten die Gäste sich im SWR-Landesfunkhaus Einblicke in Funk und Fernsehen verschaffen und im SWR-Studio live eine Radiosendung verfolgen. Nach der Diskussion mit Heiko Sippel rundete die Teilnahme an einer Plenardebatte zu den Themen „Bekämpfung des Extremismus“ und „Zukunft der Pflege“ den informativen und unterhaltsamen Tag ab.

Veröffentlicht am 23.02.2017.

Solidarität mit Arbeitnehmern bei Opel – Übernahme kann Chance für beide Marken sein

Anlässlich der heutigen Aktuellen Debatte im rheinland-pfälzischen Landtag zur geplanten Übernahme von Opel durch die PSA-Gruppe erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer:

„Die sozialdemokratisch geführte Landesregierung ist geleitet von Solidarität mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bei Opel. Opel ist nach wie vor eine starke Marke. Die Standorte in Kaiserslautern und Rüsselsheim können selbstbewusst in die anstehenden Verhandlungen gehen. Gemeinsam gilt es, weitere Schritte im Sinne der Beschäftigten in die Hand zu nehmen“, so Schweitzer.

„Oberste Priorität muss für alle Beteiligten haben, die Marke Opel, die Standorte in Kaiserslautern und Rüsselheim sowie die dortigen Arbeitsplätze zu erhalten. Der geplante Verkauf von Opel an die PSA-Gruppe kann auch Chancen beinhalten. Die Marken Opel und Peugeot können am Ende beide von einer Produktpalette für den europäischen Markt auf einer gemeinsamen Plattform profitieren“, hob Schweitzer hervor.

„Bedenklich ist, dass Vertreter der Arbeitnehmerschaft erst über die Medien von der geplanten Übernehme erfahren haben. Die Verantwortlichen auf Seiten von GM, Opel und der PSA-Gruppe sind nun angehalten, die Arbeitnehmervertretung in den weiteren Schritten eng einzubinden“, so Schweitzer abschließend.

Veröffentlicht am 17.02.2017.

Scheune muss Radweg weichen

Vorarbeiten für Baumaßnahme

Der Bau des Radweges an der L 414 zwischen Biebelnheim und Gau-Odernheim rückt näher. In dieser Woche hat der Landesbetrieb Mobilität (LBM) als vorbereitende Maßnahme den Abriss einer Feldscheune im Bereich der geplanten Radwegetrasse veranlasst. Dies erfuhr der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD) auf seine Anfrage hin von dem LBM-Dienstellenleiter in Worms, Bernhard Knoop. Laut LBM sollen die Abbrucharbeiten eine Woche dauern. Der LBM ist derzeit dabei, über ein Abstimmungsverfahren Baurecht zu schaffen, danach erfolgt die öffentliche Ausschreibung des Bauprojektes. Wie Heiko Sippel erklärt, sind die finanziellen Mittel im Bauprogramm des Landes vorgesehen. Der Landtag wird in Kürze über den Doppelhaushalt 2017/18 entscheiden, so dass alle Weichen gestellt seien, um noch in diesem Jahr die Bagger anrücken zu lassen.

Veröffentlicht am 31.01.2017.

„Mitgedacht – Mitgemacht“

MdL Sippel wirbt für Jugendwettbewerb

Auch im neuen Jahr 2017 findet der Schüler- und Jugendwettbewerb der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) gemeinsam mit dem Landtag Rheinland-Pfalz unter dem Motto „Mitgedacht – Mitgemacht“ statt.  Ganz im Zeichen des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ sollen sich die die jungen Menschen aus Rheinland-Pfalz im Alter von 13 bis 20 Jahren mit verschiedensten politischen Themen auseinandersetzen. Dafür wirbt der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD) in einem Aufruf zur Teilnahme.

Gerade mit einem Blick auf die Historie sind immer wieder verstärkt Zeiten des Umbruchs zu bemerken.  Aus diesem Grunde haben die Jugendlichen die Möglichkeit, zwischen drei Themen auszuwählen. So geht es beispielsweise um Thema „Lutherjahr – #hierstehichundkannnnichtanders“. Das Wirken Luthers steht auch noch heute für die wichtigen Werte wie: Freiheit, Toleranz, Gewissen oder auch die Trennung von Kirche und Staat. Dank Gutenbergs Buchdruck war die mediale Vervielfältigung sehr groß und konnte eine breite Bevölkerungsschicht erreichen. Das zweite Thema „Zwischen Nestwärme und Krise – Was bedeutet Familie für mich?“ befasst sich mit einem der wichtigsten Pfeiler der Gesellschaft, nämlich der Familie. Sie gilt speziell in Zeiten des Umbruchs als Rückzugsort und Anker für viele Menschen. Doch wie wirken sich heutige Umbrüche auf die Familie aus und befindet sie sich in einer Form von Krise? Wie könnten verschiedene Familienbilder aussehen und wie sieht eine ideale Familie aus? Das dritte Thema  nennt sich „Wenn ich König von Deutschland wäre…“ und beschäftigt sich mit der Frage, wie Deutschland idealerweise aussehen und zu funktionieren hätte.

Die Teilnehmer können dazu in Gruppen, Klassen aber auch einzeln die Themen behandeln. Einsendeschluss ist der 31. März 2017. „Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall  – die Gewinner können mit tollen Preisen rechnen, wie Tagesfahrten, einem Berlin- oder Landtagsseminar, Anschaffungen für die Klasse, Bücher, Videos und vieles mehr“, erläutert Heiko Sippel. Der Abgeordnete hofft auf eine rege Teilnahme von Schulen, Jugendgruppen, Vereinen und Einzelpersonen im Wahlkreis. Weitere Informationen sind unter http://politische-bildung-rlp.de/veranstaltungen/schueler-und-jugendwettbewerb.html zu finden oder telefonisch unter: 0 61 31 / 16 40 98 oder per E-Mail unter: dieter.gube@politische-bildung-rlp.de zu erfragen.

 

Veröffentlicht am 31.12.2016.

Schnelles Internet für ALLE

cloud

SPD-Anfrage zur Breitbandversorgung

Der Landkreis Alzey-Worms ist bei der Versorgung mit schnellem Internet gut voran gekommen. Die SPD-Kreistagsfraktion setzt sich dafür ein, die letzten Lücken so schnell wie möglich zu schließen. Es wird von Seiten des Kreises angestrebt, bis Ende 2018 in allen Haushalten Bandbreiten von mindestens 30 Mbit/s bereitzustellen. Mittelfristig soll das Breitbandnetz für Bandbreiten von 100 Mbit/s und mehr ausgebaut werden.

In der Beantwortung einer SPD-Anfrage teilte Landrat Ernst Walter Görisch in der jüngsten Sitzung des Kreistages mit, dass nach der aktuellen Machbarkeitsstudie nur noch 6,7 % der Haushalte im Landkreis als unterversorgt gelten, da sie keinen Zugriff auf Bandbreiten größer als 30 Mbit/s haben. Das entspricht knapp 3.700 Haushalten. Für diese Gebiete besteht die Möglichkeit eines geförderten Ausbaues durch Bundes- und Landesprogramme. Die geschätzten Ausbaukosten für ein flächendeckendes FTTC-Konzept („Fibre-to-the-Curb“, d.h. Glasfaser-Ausbau bis zum » weiterlesen

Veröffentlicht am 29.12.2016.