Archiv für den Monat: Juni 2018

Viele Fragen zum Datenschutz

MdL Sippel lädt zur Info-Veranstaltung ein

Am 25 Mai ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung wirksam geworden. Die Rechte der Bürgerinnen und Bürger wurden gestärkt und der Datenschutz ausgebaut. Für die Verarbeitung von Daten haben sich allerdings zahlreiche Neuerungen ergeben, die zu beachten sind. Gerade für ehrenamtlich geführte Vereine, Initiativen und Organisationen sind mit den neuen Regeln viele Fragen verbunden, die häufig auch zur Verunsicherung geführt haben, zum Beispiel: Wie ist mit Mitgliederdaten umzugehen? Wann benötige ich eine Einwilligung? Welche Fotos darf ich auf der Homepage veröffentlichen? Wo gibt es seriösen Rat und Hilfestellungen?

Der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD) bietet für ehrenamtlich Tätige eine Informationsveranstaltung an, in der die Grundzüge der Datenschutzverordnung erläutert und Fragen beantwortet werden. Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, dem 21. Juni, um 19.30 Uhr im Gemeindesaal der Evang. Stadtmission in Alzey, Schlossgasse 41 (gegenüber dem Schloss).

Referent des Abends ist der Datenschutzexperte Dr. Rolf Meier, der als Vereinsvorsitzender selbst mit den Praxisthemen befasst ist. Um Anmeldung wird gebeten an das Wahlkreisbüro von MdL Sippel in Alzey, Tel. 06731/498-150, E-Mail: MdL.Sippel@t-online.de oder als facebook-Nachricht direkt an den Abgeordneten.

(Foto: pixabay)

Veröffentlicht am 08.06.2018.

SPD-Anfrage zu Ferienangeboten

Höhere Zuschüsse durch das Land

Die Sommerferien stehen vor der Tür: Sechs Wochen, auf die sich Kinder und Jugendliche ganz besonders freuen. Für viele Eltern sind diese sechs Wochen aber auch eine Herausforderung. Sie wollen ihre Kinder in der Zeit, in der sie selbst keinen Urlaub haben, gut betreut wissen. Die SPD-Kreistagsfraktion Alzey-Worms hat die Thematik in einer Anfrage an die Kreisverwaltung aufgegriffen und erfahren, dass die Ferienangebote aufgrund der höheren Landesförderung ausgeweitet werden können. 2018 stehen dem Landkreis rund 30.600 Euro an Landesmitteln zur Verfügung, vor zwei Jahren war es nur die Pauschale von 7.400 Euro. Im letzten Jahr konnten neun verschiedene Ferienmaßnahmen von Kommunen und eines Betriebskindergartens gefördert werden. Insgesamt 513 Kinder nahmen im Vorjahr an den Ferienangeboten teil.

Das Kreisjugendamt geht für 2018 von einer steigenden Anzahl der Maßnahmen und der Teilnehmer aus. Anträge können noch an das Kreisjugendamt Alzey-Worms gestellt werden. Am 15.06. läuft die Antragsfrist für das Landesprogramm ab, der Landkreis bringt allerdings ebenfalls Mittel in die Unterstützung der Ferienangebote ein. Für den Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion, Heiko Sippel, ist der Ausbau der Ferienbetreuung von großer Bedeutung: „Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf leisten die Angebote eine wichtige Unterstützung. Darüber hinaus wird vielen Kindern, die keine Möglichkeit für einen Familienurlaub haben, eine gute Alternative geboten. Aber auch der Spass im gemeinsamen Ferienerlebnis mit anderen Kindern und Jugendlichen sollte nicht zu kurz kommen.“ Auf die Frage nach einer gemeinsamen Internetplattform für die vielfältigen Angebote verwies die Kreisverwaltung auf die Seite des Landessportbundes und des Landesjugendrings Rheinland-Pfalz: www.ferienboerse-rlp.de. Dort gibt es Hinweis zu regionalen und überregionalen Ferienprogrammen. Die SPD-Fraktion rege an, so Sippel, dass dort auch die Angebote aus dem Landkreis Alzey-Worms präsentiert werden. Anbieter können sich registrieren lassen und die Angebote auf der Seite selbst einstellen.

Veröffentlicht am 06.06.2018.

Steuerfreigrenze für Vereine soll angehoben werden

Ampel-Koalition im Landtag startet Initiative

„Die Vereine können sich auf eine steuerliche Entlastung freuen, wenn eine Initiative der rheinland-pfälzischen Ampel-Koalition im Bundesrat beschlossen wird“, erklärt der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD) anlässlich einer neuen Entscheidung des rheinland-pfälzischen Kabinetts. „Unsere Vereine prägen Rheinland-Pfalz: Sie sind Orte des Engagements und des Zusammenseins – sie stellen für viele Heimat dar. Die Vereine sorgen so auch für gesellschaftlichen Zusammenhalt. Es ist daher genau richtig, wenn die gemeinnützigen Vereine künftig steuerlich entlastet werden sollen.“

Die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer angeführte Ampel-Koalition in Mainz hat am Dienstag, 29. Mai 2018, beschlossen, gemeinsam mit dem Land Bremen eine Initiative in den Bundesrat einzubringen. Danach soll die steuerliche Freigrenze für Einnahmen aus wirtschaftlichen Tätigkeiten von gemeinnützigen Vereinen angehoben werden. Der Hintergrund ist: Aufgrund ihrer wichtigen gesellschaftlichen Aufgabe zahlen Vereine für Einnahmen aus wirtschaftlichen Tätigkeiten keine Körperschaft- und Gewerbesteuern, wenn die Einnahmen nicht über 35.000 Euro im Jahr liegen. Diese Grenze ist seit zehn Jahren nicht verändert worden. Rheinland-Pfalz geht nun mit Bremen voran und möchte die Grenze auf 45.000 Euro anheben lassen.

Heiko Sippel betont: „Das Vereinsleben in unserer Region ist immens vielfältig. Die Vereine sind etwa in den Bereichen Sport, Kultur, Brauchtum, Bildung und kirchliches Leben nicht wegzudenken. Besonders toll ist, dass sich in Rheinland-Pfalz so viele Menschen in Vereinen engagieren. Im ganzen Land sind rund 1,7 Millionen Männer und Frauen ehrenamtlich tätig; damit hat das Land mit 48,3 Prozent inzwischen die höchste Ehrenamtsquote im Ländervergleich. Es ist daher ein wichtiger und richtiger Schritt, wenn die Vereine künftig weniger Steuern zahlen müssen und dieses eingesparte Geld für ihr Vereinsleben verwenden können.“

Veröffentlicht am 05.06.2018.