Heiko Sippel - Ihr Landtagsabgeordneter

Sippel wirbt für Europawoche

Ganz im Zeichen der Europawahl findet in diesem Jahr vom 4. bis zum 12. Mai die Europawoche statt. Es ist eine Gemeinschaftsaktion der deutschen Bundesländer mit dem EU-Parlament, der Europäischen Kommission und der Bundesregierung. Der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD) informiert in einer Pressemitteilung darüber, dass sich Schulen, Vereine oder auch Bürgerinitiativen mit Projekten beteiligen können. „Die Europawoche liegt mir sehr am Herzen, da sie gerade in diesen Zeiten deutlich machen kann, wie viele Vorteile und Chancen mit einem geeinten, starken Europa verbunden sind“, merkt Sippel an. Gerade in Rheinland-Pfalz bringe die Lage mitten in Europa vielfältige wirtschaftliche, kulturelle und persönliche Verknüpfungen mit den europäischen Partnern mit sich, ergänzt Sippel, deshalb engagieren sich auch Schulen, Vereine, vielfältige Organisationen und nicht zuletzt auch die Wirtschaft für ein gutes, vertrauensvolles Miteinander. Die diesjährigen Themen sind vielfältig und reichen von der Wahl zum Europäischen Parlament über die Zukunft Europas bis zur Rolle von Rheinland-Pfalz in einem vereinten Europa. Die rheinland-pfälzische Staatskanzlei » weiterlesen

Veröffentlicht am 10.01.2019.

Alzeyer SPD stellt Listen auf

Für Stadtrat und Ortsbeiräte

Der SPD-Stadtverband Alzey der beiden Ortsvereine Alzey und Weinheim trifft sich zu einer Mitgliederversammlung am Freitag, dem 18. Januar, um 18.00 Uhr in den Räumen der Evangelischen Stadtmission in Alzey, Schlossgasse 41 (gegenüber dem Schloss). Im Mittelpunkt steht die Aufstellung der Stadtratsliste für die Kommunalwahl am 26. Mai. Außerdem werden die Kandidatinnen und Kandidaten für SPD-Ortsbeiratslisten gewählt. Die vom Vorstand nominierten Ortsvorsteherkandidaten Kornelia Kopf (Dautenheim), Michael Heb (Schafhausen) und Olaf Wilhelm (Heimersheim) sollen durch die Mitgliederversammlung bestätigt werden. Die SPD-Fraktionsvorsitzende Stephanie Jung und der Alzeyer SPD-Vorsitzende Heiko Sippel werden eine Bilanz der vergangenen Jahre und einen Ausblick auf die Themen der Zukunft geben. Dabei sollen auch die Ergebnisse der Mitmachtage vorgestellt werden, die in den Entwurf des Wahlprogramms eingeflossen sind. Die Versammlung ist öffentlich, Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Veröffentlicht am 09.01.2019.

785.000 Euro Schulbauförderung für den Wahlkreis

MdL Sippel: „Gut investiertes Geld“

Für die Sanierung und die Erweiterung mehrerer Schulgebäude im Wahlkreis Alzey stellt das Land 785.000 Euro zur Verfügung. Dies teilt der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD) in einer Presseinformation mit. „Besonders freue ich mich, dass zwei Maßnahmen neu in das Schulbauprogramm aufgenommen worden sind. Die Sanierung der Sporthalle an der Grundschule und Realschule plus in Flonheim wird aus dem aktuellen Förderprogramm mit 100.000 Euro bezuschusst, für die Erweiterung der Mensa und Küche an der Grundschule Siefersheim sind 50.000 Euro vorgesehen“, erklärt Sippel. Aber auch laufende oder schon abgeschlossene Projekte werden vom Land unterstützt. So erhält die Stadt Alzey 160.000 Euro für die Sanierung der Albert-Schweitzer-Grundschule. Der Landkreis Alzey-Worms kann einen weiteren Förderbetrag in Höhe 425.000 Euro für die Mensa der beiden Gymnasien in » weiterlesen

Veröffentlicht am 09.01.2019.

SPD lädt zum Neujahrstreffen ein

Die Alzeyer SPD lädt zum traditionellen Neujahrstreffen am Freitag, dem 11. Januar 2019, um 16.00 Uhr im SPD-Bürgertreff in Alzey, Hospitalstraße 7, ein. Ortsvereinsvorsitzender Heiko Sippel wird zu Beginn einen Überblick über die Aktivitäten und Politikfelder für 2019 geben. Anschließend besteht in lockerer Atmosphäre die Möglichkeit, auf das neue Jahr anzustoßen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Mitglieder und Interessierte sind herzlich willkommen.

Veröffentlicht am 03.01.2019.

Verlässlichkeit bei Krankenfahrten

MdL Sippel begrüßt verbindliche Regelung

Der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD) begrüßt die von Innenstaatssekretär Randolf Stich getroffene verbindliche Anordnung über den künftigen Umgang mit Krankenfahrten und rettungsdienstlichen Krankentransporten. In den vergangenen Monaten ist hier zu erheblichen Problemen gekommen, nachdem Krankenfahrten nicht mehr in dem Umfang wie bisher durch den Rettungsdienst übernommen werden konnten. „In meiner Sprechstunde haben sich wiederholt Bürgerinnen und Bürger an mich gewandt, deren Angehörige nicht oder nur verzögert transportiert wurden“, erklärt Heiko Sippel, „gerade die kurzfristige Entscheidung durch den Rettungsdienstverantwortlichen hat zu großer Verunsicherung auch bei den Rettungsdiensten geführt.“ Die Trennung zwischen Krankenfahrten und Rettungsdienst sei zwar gesetzlich vorgesehen und für die Bereithaltung von Fahrzeugen für den Rettungsfall auch sinnvoll, ergänzt Sippel, jedoch hätte es für eine einvernehmliche Regelung eines besseren Vorlaufs bedürft. Gemeinsam mit vielen Betroffenen und politisch Verantwortlichen hat sich Sippel an Innenstaatssekretär Stich mit dem Ziel einer klaren Vereinbarung gewandt. Im Nachgang zu einem „runden Tisch“ am 6. Dezember hat » weiterlesen

Veröffentlicht am 27.12.2018.

Ortsvorsteher-Kandidat für Schafhausen

SPD nominiert Michael Heb

Der Vorstand der Alzeyer SPD hat eine weitere Entscheidung zur Nominierung eines Ortsvorsteherkandidaten getroffen. Michael Heb tritt im Mai nächsten Jahres bei der Wahl des Ortsvorstehers im Stadtteil Schafhausen an. Der 52jährige Diplom-Ingenieur für Verfahrenstechnik ist in Ludwigshafen am Rhein geboren, wohnt aber bereits seit 20 Jahren in Rheinhessen. Vor gut 4 Jahren ist er mit seiner Familie nach Schafhausen gezogen. Heb ist verheiratet und hat zwei Söhne. Er versteht sich als kommunalpolitischer Quereinsteiger, der Motivation und Ansporn mitbringt, um neue Ideen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern umzusetzen. „Ich verstehe mich als Teamspieler mit einem ausgeprägten Sinn für Gemeinschaft und lege deshalb Wert auf die Stärkung des Wir-Gefühls in Schafhausen“, erklärt Michael Heb, der sich ehrenamtlich im Verein für Brauchtumspflege engagiert. Wie der Ortsvereinsvorsitzende Heiko Sippel erklärt, ist die Nominierung einstimmig erfolgt. „Wir sind davon überzeugt, dass Michael Heb der Richtige ist, um die Entwicklung Schafhausens weiter voran zu bringen“, stellt Sippel fest. Als Standortleiter und Personalverantwortlicher eines großen Unternehmens habe er bereits bewiesen, dass er über weitreichende Kompetenzen verfüge, die auch in der Kommunalpolitik von Nutzen seien.

Foto: Michael Heb (privat)

Veröffentlicht am 19.12.2018.

Olaf Wilhelm kandidiert in Heimersheim

SPD-Vorstand nominiert ihn einstimmig

Olaf Wilhelm bewirbt sich im nächsten Jahr um das Amt des Ortsvorstehers im Stadtteil Heimersheim. Der Vorstand der Alzeyer SPD hat den 54-jährigen Prüfstandsmechaniker einstimmig für die Kandidatur nominiert. „Mit Olaf Wilhelm geht ein engagierter und erfahrener Kommunalpolitiker ins Rennen um das Ortsvorsteheramt. Er hat in den zurückliegenden Jahren bewiesen, dass er sich mit großer Leidenschaft, Ideenreichtum und mit Tatkraft für Heimersheim engagiert“, stellt der Alzeyer SPD-Vorsitzende Heiko Sippel heraus.

Wilhelm gehört dem Vorstand der Alzeyer SPD an. Seit vielen Jahren setzt er sich im Ortsbeirat für die Belange seines Heimatdorfes ein. Darüber hinaus ist Wilhelm Mitglied im Turn- und Sportverein Heimersheim und gut vernetzt im Dorfleben. „Bürgernähe ist mir sehr wichtig“, betont Olaf Wilhelm, „das bedeutet für mich, den offenen Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie mit den Vereinen zu pflegen, um deren Anliegen aufzunehmen und gemeinsam Heimersheim weiter voran zu bringen.“

Foto: Olaf Wilhelm (privat)

Veröffentlicht am 11.12.2018.

SPD startet Alzey-Umfrage

Bürgermeinung ist gefragt

Unter dem Motto „Sie sind uns wichtig. Immer.“  führt die Alzeyer SPD eine große Postkarten- und Online-Umfrage durch. Dabei geht es um die Meinung der Bürgerinnen und Bürger zum Leben in Alzey. „Was läuft gut? Was sollte verbessert werden? Welche Anregungen und Ideen gibt es?“ Die Antworten werden ausgewertet und die Ergebnisse sollen in die politische Arbeit der nächsten Jahre einfließen. „Nach der erfolgreichen Durchführung der Mitmachtage zu den wichtigen Alzeyer Themen und zahlreicher Bürgergespräche in verschiedenen Bereichen der Stadt wollen wir damit eine weitere  Möglichkeit für eine aktive Bürgerbeteiligung schaffen“, erklärt Ortsvereinsvorsitzender Heiko Sippel die Idee.

Die Beteiligung an der Umfrage kann online über die Internetseite www.spd-alzey.de/umfrage erfolgen. Wer stattdessen auf dem klassischen Postwege teilnehmen möchte, kann dies mittels einer Antwortpostkarte tun. Die Postkarten werden in den nächsten Tagen zusammen mit der neuen Ausgabe des „Volkerstädters“ im gesamten Stadtgebiet verteilt. Weitere Informationen sind beim SPD-Ortsverein erhältlich unter der Tel. 06731/55577 oder per E-Mail: info@spd-alzey.de.

Veröffentlicht am 08.12.2018.

Bürgergespräch am 28.11. in Gau-Odernheim

SPD-Kreistagsfraktion besucht VG Alzey-Land

Die SPD-Kreistagsfraktion Alzey-Worms ist regelmäßig im Landkreis unterwegs, um bei Besuchen von öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen im Rahmen von „SPD vor Ort“ Informationen aus erster Hand zu erhalten. Am Mittwoch, dem 28. November besuchen Fraktionsmitglieder die Verbandsgemeinde Alzey-Land. Am Abend möchten die Sozialdemokraten gerne mit Bürgerinnen und Bürgern über die Kreispolitik und Anliegen aus den Gemeinden ins Gespräch kommen. Hierzu findet um 19.00 Uhr in der Petersberghalle in Gau-Odernheim, Mühlstraße 32, ein Bürgerempfang statt, zu dem Interessierte herzlich eingeladen sind.

Fraktionsvorsitzender Heiko Sippel wird einen Überblick über aktuelle Themen geben, danach findet eine Diskussion statt, die bei einem kleinen Umtrunk in lockerer Form fortgesetzt wird.

Um Anmeldung wird gebeten an das SPD-Büro in Alzey, 06731/55577 oder per Mail an: kreistagsfraktion@spd-alzey-worms.de

Veröffentlicht am 15.11.2018.

vlexx ist in der Pflicht

SPD kritisiert Informationspolitik

Die SPD-Kreistagsfraktion Alzey-Worms kritisiert das Management der vlexx-Bahngesellschaft im Zusammenhang mit den Zugausfällen, Verspätungen und überfüllter Züge. In einem Schreiben an die Geschäftsführung macht der Fraktionsvorsitzender Heiko Sippel deutlich, dass man eine unverzügliche Aufgabenkritik und die Behebung der Missstände für notwendig erachte.

Dass sich die Schäden am Zugmaterial durch unterschiedliche Gründe häufen und trotz Fahrzeugreserve nicht mehr ausreichend Ersatz zur Verfügung stehe, könne in Extremfällen leider vorkommen, so Sippel, es müsse dennoch alles getan werden, um die Schäden so schnell wie möglich zu beheben.

Auf unmissverständliche Kritik stößt indes die Informationspolitik von vlexx. Wie Fraktionsmitglied Johannes Brüchert als regelmäßiger Bahnnutzer feststellt, ließ die zeitnahe Durchsage und die Informationen via Internet sehr zu wünschen übrig. So wurde es beispielsweise versäumt, Busersatzverkehre rechtzeitig anzukündigen und Pendler durch Personal vor Ort an Knotenpunkten vom überfüllten Zug auf den Bus umzuleiten.

Auch die neuen Kommunikationswege über die sozialen Netzwerke könne man nutzen, um den Ausfall der Informationsplattform zu überbrücken. „Wenn schon die Beförderung nicht regulär sichergestellt werden kann, so haben die Pendlerinnen und Pendler zumindest einen Anspruch darauf, rechtzeitige und ausreichende Informationen zu erhalten“, stellen Sippel und Brüchert fest.

Veröffentlicht am 15.11.2018.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.